3.1 Aufbau E-Scooter-Sharing “myli”

Derzeit sind vor allem Jugendliche vom bestehenden Carsharing-Angebot in der Region weitgehend ausgeschlossen. Gleichzeitig ist es aber wichtig, genau diese Zielgruppe für Elektromobilität zu erreichen. Daher soll der Aufbau eines E-Scooter-Sharings in der Region unter Nutzung bestehender E-Bike-Lademöglichkeiten analysiert und konzipiert werden und angelehnt an das „MühlFerdl“ ein jüngeres Zielpublikum ansprechen.

3.2 E-Infrastruktur optimieren

Aktuell haben bereits ca. 20% der KEM-Gemeinden eine öffentliche Typ-2-Lademöglichkeit über 11kW. Hier soll die Zahl der Gemeinden mit Ladestationen deutlich gesteigert werden und als langfristiges Ziel die Errichtung einer Schnellladeinfrastruktur in der Region angepeilt werden.

3.3 e-Dorf

Im Rahmen eines Pilotbetriebs soll ein 100%iger Praxisalltag mit E-Autos erprobt werden. Dazu wird eine Siedlung mittlerer Größe gesucht (ca. 10-15 Haushalte), die bereit ist an dem Projekt teilzunehmen. Für einen bestimmten Zeitraum (ca. 2-3 Wochen) werden den Bewohnern E-Autos und Ladeinfrastruktur zur Verfügung gestellt und mittels Lastmanagement ein e-mobiler Alltag simuliert.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.