Aufgrund der Landtags- und Gemeinderatswahlen im September 2021 fand auch im Wirtschaftspark Oberes Mühlviertel bei der Verbandsversammlung am 18. Jänner 2022 im Böhmerwaldsaal der Wirtschaftskammer Rohrbach eine Neuwahl der Organe des Gemeindeverbands statt. Da der langjährige Obmann Wolfgang Schirz seine aktiven Funktionen in der Kommunalpolitik und als Bürgermeister mit der Wahl zurücklegte, wurde somit auch die erste Neuwahl eines Obmanns seit der Gründung des Wirtschaftsparks erforderlich. Dem guten Einvernehmen der Gemeinden des Bezirks samt Herzogsdorf war es zu verdanken, dass mit dem neuen Bürgermeister von St. Martin i.M., Manfred Lanzersdorfer, auch rasch eine Nachfolge an der Spitze des Wirtschaftsparks Oberes Mühlviertel gefunden werden konnte, mit der im Wirtschaftspark auch eine Kontinuität in der Geschäftsführung und öffentlichen Vertretung sichergestellt werden kann.

Neuer Obmann Manfred Lanzersdorfer

Der neu gewählte Obmann Manfred Lanzersdorfer kann in seinem Vorstand auf ein Team aus bewährten kommunalpolitischen Akteuren und neuen Mitstreitern setzen. So wurden die langjährigen Obmann-Stellvertreter Bürgermeister Andreas Lindorfer von Rohrbach-Berg und Bürgermeister Josef Wögerbauer aus Niederkappel in ihrem Amt bestätigt. Der Fokus der neuen Funktionsperiode wird verstärkt der Standortattraktivierung gelten, da vor allem auch das Thema qualifizierter Arbeitskräfte eine immer bedeutendere Rolle für die Wirtschaftstreibenden in der Region spielt. Aber auch die Kooperation bei der Erschließung und Bewerbung von neuen und bestehenden Betriebsbaugebieten wird weiterhin das zentrale Element in der laufenden Arbeit des Wirtschaftsparks darstellen.

Den Wirtschaftsaufschwung am Standort Rohrbach unterstützen

“Der Wirtschaftspark Oberes Mühlviertel ist eine moderne Gemeindekooperation. Durch die gemeinsame Vorgangsweise bei der Bevorratung von Betriebsgrund und bei Betriebsansiedlungen sowie durch die Aufteilung der Kommunalsteuer ist jedenfalls der wirtschaftliche Aufschwung im Bezirk unterstützt worden. Wir müssen über Gemeindegrenzen hinausdenken. Die nächsten Jahre haben wir einige Herausforderungen, auch der Fach- und Arbeitskräftemangel wird uns intensiv beschäftigen”

(Obmann Manfred Lanzersdorfer)

Last modified: 3. Feber 2022